Kirchturm zerbröckelte – nun repariert

Die „Bergsteiger“ der Spezialfirma  aus Osttirol haben in drei Tagen der letzten Woche einen Teil des 121 Jahre alten Ziegelmaterials, insbesondere südseitig verbessert und werden in zwei Wochen noch einmal Restarbeiten erledigen. Deshalb konnte am 10. Mai das Holzschutzgerüst entfernt werden.

Die Vorgeschichte für die Arbeiten war, dass diesem Winter vom Kirchturm Ziegelköpfe, allerdings in kleineren Stücken, abplatzen! Um Gefahr für die Kirchenbesucher abzuwenden, wurde auf Anraten des diözanen Bauamts im Februar ein provisorisches Schutzgerüst aufgestellt.
DI Wolfgang Riemer – PGR/Bauausschuss