Bildungsfrühschoppen (12.+19.+26.11.)

Am Sonntag, dem 12. November 2017,
startet eine weitere dreiteilige Staffel des Bildungs-Frühschoppens der Pfarre Gersthof – St. Leopold, jeweils um 11:15 Uhr im Gemeindezentrum (Bastiengasse 18).

An diesem Sonntag wird der Nationaldirektor von „Kirche in Not“ Herbert RECHBERGER über die „Christenverfolgung heute“ berichten. Nie zuvor in der Geschichte sind so viele Christen verfolgt worden wie in unserer Zeit. Weltweit sind bis zu 200 Millionen Christen bedroht und wegen ihres Glaubens Verfolgungen ausgesetzt. In 60 Staaten werden Menschen in ihrer Religionsausübung behindert und in 14 Staaten davon kommt es zu schweren Verletzungen der Religionsfreiheit. Zu nennen sind hier Länder wie die Volksrepublik China, Nordkorea, Myanmar, Indien, Saudi-Arabien, Irak, Pakistan, Sudan, Ägypten, Türkei ua. In den westlichen Ländern und auch in Österreich wird dieser Tatsache viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Der Vortrag von Nationaldirektor RECHBERGER will Einblick in die Situation der verfolgten Christen geben und uns Gläubige im sicheren Westen für die bedrückende Realität der Christenverfolgung sensibilisieren.

Am darauffolgenden Sonntag, dem 19. November 2017,
wird Privatdozent Mag. Dr. Mihailo POPOVIC, Sekretär von Seiner Eminenz des griechisch-orthodoxen Metropoliten von Österreich  Dr. Arsenios,  Einblick in die griechisch-orthodoxe Kirche geben.
Die griechisch-orthodoxe Diözese in Österreich wurde kirchlich im Jahr 1963 errichtet und im Jahr 1967 von der Republik Österreich als Körperschaft öffentlichen Rechts anerkannt.
Die Geschichte der Griechen in Österreich geht allerdings viele Jahrhunderte zurück. Derzeit gibt es in Österreich rund 35.000 griechisch-orthodoxe Gläubige. Neben zwei griechischen Kirchengemeinden in Wien bestehen noch weitere Gemeinden in Linz, Salzburg, Innsbruck, Kufstein, Bregenz und Graz.
Die griechisch-orthodoxe Diözese von Österreich gehört zum Ökumenischen Patriachat von Konstantinopel. Der Ökumenische Patriarch in Konstantinopel ist das Oberhaupt der Orthodoxen Kirche.

 Schließlich wird am Sonntag, dem 26. November 2017,
der Umweltbeauftragte der Erzdiözese Wien und Pädagogische Mitarbeiter im Bildungshaus Großrußbach Dipl.- Päd. Markus GERHARTINGER unser Frühschoppengast sein.
Er wird uns die Alle treffende Umweltverantwortung näher bringen und besonders auf die am 18. Juni 2017 erlassene  Enzyklika von Papst Franziskus „LAUDATO SI´“ eingehen, in der der Papst sein tiefe Sorge „um das gemeinsame Haus“ in sehr bewegenden Worten zum Ausdruck bringt. Mit der genannten Enzyklika wendet sich der Papst an jeden Menschen, der auf diesem Planeten wohnt.

Herzliche Einladung zur Teilnahme,
Dr. Wolfgang Fellner
Stellvertretender Vorsitzender des PGR und Verantwortlicher für Bildungsfrühschoppen