48 Gefirmte

Am Sonntag, 27.5., wurden 48 Jugendliche von Propst Maximilian gefirmt.

Jede und jeder von ihnen hatte während der Vorbereitung auf die Firmung einen Text aus der Bibel zum „eigenen“ gemacht, sich intensiver damit auseinandersetzt – und den Text auf eine Glasplatte geschrieben. Eine große Palette dieser quadratischen Spiegelgläser setzten einen Blickpunkt gleich neben dem Altar.

In seiner Predigt ermunterte Propst Maximilian die Jugendlichen, aber auch deren Eltern und Paten, einer Gedankenkette von Papst Franziskus zu folgen. Steh auf – setze dich in Bewegung, warte nicht, dass etwas passiert. … und begegne Jesus – das Christsein ist nicht als moralische Übung, sondern als die ganz persönliche Offenheit gegenüber der Botschaft Jesus zu leben. … und gehe hinaus und teile die Freude der Begegnung – jede und jeder ist aufgerufen, über diese Begegnung mit anderen Menschen zu sprechen. … und gehe bis an die Grenze – in dem man auf das Leben anderer Menschen eingeht und rasch die Grenzen von Leben kennenlernt, und diese zu überwinden aufgefordert ist.

Das Sakrament wurde vom Propst des Stiftes Herzogenburg durch Salbung mit heiligem Öl, Handauflegung und Gebet gespendet.

Im vergangenen Herbst haben 50 Jugendliche mit der Vorbereitung begonnen, zwei sind den Weg nur ein kleines Stückchen mitgegangen und haben dann beschlossen, dass sie nicht gefirmt werden möchten. Das Team der Lotsen und Lotsinnen, gemeinsam mit dem Firmteam, war intensiv mit den Jugendlichen unterwegs. Impulsnachmittage, gemeinsame Gottesdienste, „24 Stunden Events“, ein Gespräch mit unserem Pfarrer, mehrere Treffen in den Lotsengruppen, Sozialprojekte, Wanderung mit den PatInnen …. waren Inhalte der Vorbereitungszeit.

Dank an die Begleitung aus der Pfarrgemeinde

Allen, die zum Gelingen der Feier beigetragen haben, ein herzliches Dankeschön. Seit Oktober war das Firmteam (Nora, Michaela, Claudia, Bernhard, Norbert, Elisabeth, Michael und Gerda) in Gemeinsamkeit mit mir als Pfarrer und den Lotsen und Lotsinnen für die Vorbereitung und Begleitung der Jugendlichen verantwortlich – eine herausfordernde und schöne Aufgabe. Vielleicht haben ja einige aus unserer Mitte Kraft, Zeit und Freude nächstes Jahr mitzumachen. Bitte um Meldung bei Gerda Winner.
Dafür dankt Pfarrer Norbert

 

Fotos: Michael Steidl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.