Das war das “Gebet für die Ökumene”

0

Am Dienstag, 18. 05.2021, fand mit einjähriger Verzögerung das „Gebet für die Ökumene – mit Dank an Pfarrer i.R. Dr. Norbert Rodt“ statt. Es war eine würdige und stimmige Feier.

Jahrelange Begleiterinnen und Begleiter, wie zum Beispiel Univ. Prof. i.R. Dr. Rudolf Prokschi, Pfarrerin Mag. Barbara Heyse-Schaefer, Bischof Dr. Heinz Lederleitner von der altkatholischen Kirche, Dechant Arkadiusz Zakreta aus der röm.kath. Kirche, das konfessionsverbindende Ehepaar Lutter und viele mehr nahmen daran teil. Mit Gesang (Rudi Eibl) und Gitarre (Gregor Viilukas) wurde die Feier verschönert. Ein herzliches Dankeschön an alle, die zum Gelingen der Feier mitgeholfen haben.

Ein großes Danke für die Spenden von 236,50 Euro für das Spendenprojekt 2021 des Ökumenischen Rates der Kirchen in Österreich für behinderte Menschen in Syrien. Übrigens, wer noch ein sehr schön gestaltetes Begleitheft (Maria Viilukas) haben möchte, kann es im Pfarrsekretariat – wenn es geöffnet ist –  erwerben.

„Ökumene muss gelebt werden“ formulierte es einmal Hermann Lanmüller – in diesem Sinne bittet, den ökumenischen Weg auch in Zukunft miteinander zu gehen
Dr. Heinrich Bica