Abschied von Helga Demmer, die der Pfarre Gesichter schenkte (19.4.)

4

Mag. Helga Demmer, die Gestalterin zahlreicher Grafiken, die das Gesicht der Pfarre Gersthof prägten, ist unerwartet im 85.Lebenjahr verstorben. Am Montag, 19.4., wird sie am Döblinger Friedhof um 14 Uhr bestattet, in der Pfarrkirche gedenken wir ihrer im Auferstehungsgottesdienst am Samstag, 28.4., 8 Uhr.

Helga Demmer war Diplom Grafikerin und beruflich vor allem mit dem Illustrieren von Kinder- und Jugendbüchern beschäftigt. Bereits in den 80-er Jahren konnte sie zur gestalterischen Mitarbeit in der Pfarre gewonnen werden. Aus ihrem grafischen Werkzeug und Ideenreichtum stammen viele kleine und große Bilder, die das Erscheinungsbild von Gersthof-St.Leopold mitbestimmt haben. So war dies etwa der zwinkernde Sankt Leo (links) im damaligen Pfarrblatt Gersthof aktuell, oder ein scherenschnittartiges Bild, dass das Zugehen von Menschen auf ein großartiges Licht ausdrückt (unten). Bis heute dient diese Bild zur Kommunikation im Trauerfall.

Helga hat sich aber nicht nur grafisch gestaltend sondern auch ökologisch engagiert eingebracht. Beim Gersthofer Arbeitskreis Schöpfungsverantwortung war sie von Anfang an dabei und hat sich auch überregional in der Gruppe „Bilanzen der Gerechtigkeit“ engagiert. Und sie hat konkret gehandelt: die Fotovoltaik-Anlage auf ihrem Balkon und ihre Nutzung von Regenwasser sind in Gersthof gut bekannt.

Auf der Rückseite dieses Bildes heißt es „Der Tod eines geliebten Menschen ist wie das Zurückgeben einer Kostbarkeit, die uns Gott unverdient lange geliehen hat.“

Die Pfarre Gersthof dankt Gott herzlichst für diese Leihgabe.

4 Kommentare

  1. Helga Demmer,Ordentliches Mitglied der ARGE Schöpfungsverantwortung hinterlässt eine große Lücke. Sie hat einige Generationen in der ARGE SVA begleitet, künstlerisch und mit radikalen Aufbrüchen im Bereich des Lebensstils.
    Wir kannten ihre vergeblichen Versuche die junge Generation generell zu motivieren, die Zukunftsgestaltung selbst in die Hand zu nehmen und sich dem Prinzip der Generationenverantwortung bei Zeiten zu verpflichten.
    „Gemeinsam machten wir Schöpfungsverantwortung zum Thema“

  2. Helga war mir eine inspirierende großmütterliche Freundin. Ich erinnere mich gerne an die Osternachtwache(n) im kleinen Kreis bei ihr zu Hause – das muss auch schon wieder mehr als 15 Jahre her sein – und viele weitere Begegnungen, in denen sie sets mit Rat und Tat dabei war. So möchte ich auch hier die Gelegenheit nutzen um DANKE zu sagen!

  3. Helga und Helga, so hat uns Pfr. Norbert immer tituliert. Sie war ein unglaublich positiver Mensch. trotz ihres „Single Daseins“ hat sie mit und in der Welt gelebt. Ihr Engagement war unglaublich vielfältig und die Schöpfungsverantwortung, vor allem im Hinblick auf kommende Generationen, war ihr ein riesengroßes Anliegen.
    Sie war als Vorsitzende der Motor des AK-Schöpfungsverantwortung und hat immer neue Ideen gehabt, wie man die Menschen rundherum sensibilisieren müsste, damit sie aufwachen.
    Sie hinterlässt eine große Lücke.

  4. Die letzten vier Jahre ihres Lebens habe ich Helga Demmer gekannt, sie hat zwei meiner Kinderbücher illustriert. Vom ersten Moment an hatten wir – wie man so sagt – einen guten Draht zueinander. Sie war so ein wunderbarer Mensch!
    Ein paar ihrer Illustrationen habe ich – weil sie so fröhlich sind – über meinem Computer aufgehängt. Sie wird mir sehr fehlen…

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.