BFS Einsturz Reichsbrücke (2.12. + 27.1.)

Einladung zum Bildungs-Frühschoppen am 2. Dezember und 27. Jänner , jeweils 11.30 Uhr, im Gemeindezentrum (Bastiengasse 18).

Vielen ist der Einsturz der Reichsbrücke in den frühen Sonntag-Morgenstunden des 1. August 1976 noch in genauer Erinnerung. Die Bilder des Unglücks sind rund um die Welt gegangen und haben sich tief in das Gedächtnis eingeprägt. Die Wenigsten wissen allerdings, dass schon während der Planungs- und Bauzeit dieser Brücke in der zweiten Hälfte der 1930er-Jahre Techniker überzeugt waren, der Brücke werde auf Grund der Konstruktions- und Baumängel keine lange Funktionsdauer beschieden sein.

Diese Auseinandersetzungen unter den befassten Technikern hat Prof. Harald Mandl an Hand der Archiv-Akten der Technischen Universität Wien aufgearbeitet und in verständlicher Sprache dramaturgisch aufbereitet. Den Literaten ist Prof. Mandl durch zahlreiche Romane und Theaterstücke sowie auch als Radiostimme unter dem Pseudonym Matthias Mander bestens bekannt.

Überzeugen Sie sich von seiner unvergleichlichen Sprachgewalt, wenn er am 2. Dezember 2018 die Auseinandersetzungen unter den für den Reichsbrückenbau verantwortlichen Architekten und Technikern dramatisch darstellt und wenn er am 27. Jänner 2019 über die persönlichen Schicksale der vom Reichbrückeneinsturz Betroffenen referiert.

Herzlich lädt ein Dr. Wolfgang Fellner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.