Weihnachtspaket-Aktion Gottesdienst

0

691 Menschen werden durch die 267 Weihnachtspakete beschenkt, davon 447 Kinder. Dies stellte voll Freude die Leiterin der Pfarr-Caritas Gersthof, Maria Kissich, im Gemeindegottesdienst am Sonntag, 11.12.2022, fest, bei dem auch die Weihnachtspaket-Aktion abgeschlossen wurde.

Ein “großes Danke” sprach Dr. Michael Landau, Präsident Caritas Österreich, aus, der dem Gottesdienst vorstand. “Pfarrgemeinden können Kraftwerke der Liebe Gottes sein” unterstrich er, und diese werde durch “Nächstenliebe von Mensch zu Mensch” erlebbar, so wie dies die Paketaktion verwirkliche. Krisen werden heute von vielen Menschen erlebt, durch eine Krise kommen Menschen aber nur gemeinsam, hob Landau hervor. “Wohlstandsinseln in einem Meer von Armut funktioniert nicht auf Dauer, nicht weltweit, nicht in Österreich” unterstrich er. Hier benötige man Ausdauer “auf dem Weg zum Guten”, wie sie von einer konkreten Hilfsaktion wie dieser verwirklicht werde. 

 In seiner Begrüßung hatte Pfarrer P. Arkadiusz Zakreta festgestellt, dass sich im Laufe der Jahre die Anzahl der um Hilfe bittenden, und zum Glück auch der Helfenden, der Weihnachtspaketaktion ausgeweitet haben. Es sei gut, dass es in Gersthof sensible Christinnen und Christen mit einem offenen Herzen und Händen gebe, die Menschen was sie brauchen und was Freude bereitet schenken.

Hier einige Bilder vom Gottesdienst
(auf eines Klicken, dann werden sie größer)

(Fotos: Michael Steidl)

Einige sachliche Informationen zur Weihnachpaketaktion

Die organisatorische Leitung lag bei einem Team der Pfarr-Caritas Gersthof.

“Wunschzettel” kamen aus diesen Organisationen der Caritas-Wien:
Elisabethstiftung: Arbeitergasse, Wohnprojekt  Collegialität, Mutter/Kindhaus Arbeitergasse, Mutter/Kindhaus Burggasse, Mutter/Kindhaus Flurschützstraße
Betreutes Wohnen
Familienhilfe
Caritas Socialis

An der Erfüllung der 267 Wunschzettel haben sich beteilig:
Pfarre Gersthof
Pfarre Glanzing (Wien 19.,)
Pfarre Sievering (Wien 19.,)
Schule Marianum (Wien 18., Gersthof)
Gemeinden aus der Pfarre Währing (Wien 18.,)

Unterstützung kam auch von der Johanniter Unfallhilfe, Bezirkszeitung, Bezirksblatt, Freunde  der Pfarr-Caritas und diverse Internet Foren.