Bischof Krätzl: 2. Vatikanum gab Kirche ein menschlicheres Gesicht (Video)

0

Eine wesentliche Eigenschaft des 2. Vatikanischen Konzils ist, dass es nicht weniger von den Gläubigen verlangt, sondern dass es dieses in einer menschlicheren Weise verlangt. Diese unterstricht der emeritierte Wiener Weihbischof Dr. Helmut Krätzl in seiner Predigt in der Pfarrkirche Gersthof am Sonntag, 23.9.2012. Bischof Krätzl war eingeladen worden, da er selbst den Beginn und ersten Teil des Konzils im Oktober vor 50 Jahren im Vatikan miterlebt hat. Weitere zentrale  Punkte sind für ihn, dass sich die Kirche aus einem bis dahin bestehenden Gegensatz gegenüber der Welt gelöst hat und er selbst eine Erfahrung beim Konzil gemacht habe: dass es „eine Weisheit von oben gibt“. Im Zusammenhang mit dem Sonntagsevangelium wies Dr. Krätzl auch auf die Botschaft des Konzils hin, dass sich die Kirche, die Gläubigen für die Schwachen und Bedrohten der Gesellschaft einsetzen müssten, dass man sich als Christ immer klein machen und nicht nach Vorrang streben sollte.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.