Gottesdienst-Texte für zuhause – Palmsonntag (5.4.)

0

Leider können wir derzeit nicht in der Pfarrkirche oder Johannes-Nepomuk-Kapelle gemeinsam eucharistischen Gottesdienst feiern. Aber es steht einer Familie frei, am Sonntag eine Feier vor allem mit den Bibelstellen des Tages zu halten. Dazu sollen diese Texte eine Anregung sein.

Palmsonntag

Leitgedanke durch die Ostervorbereitungszeit: „Steh auf und werde neu!“

Heute ist Palmsonntag – wir feiern ihn ganz anders als gewohnt. Für uns alle eine große Herausforderung! Aber wenn wir feiern, dann wissen wir, dass wir durch dieses Feiern miteinander verbunden sind und bleiben. Dafür gilt es auch dankbar zu sein.

Einladung zu einer Versammlung um eine gestaltete Mitte – Kerze, Bibel, wenn vorhanden Palmzweige, Schale mit Wasser

Vorschlag von Liedern (diese als Videos ansehen und anhören – siehe ganz unten):
– Eines Tages kam einer …
– Heilig, heilig … hosanna in der Höhe
– Lobet und preiset …
– Meine Zeit steht in deinen Händen

Eröffnung

Der Palmsonntag ist das Eingangstor in die Heilige Woche. Wir wissen: Jesus hält Einzug in Jerusalem und karikiert so die Mächtigen der Welt. Er reitet auf einem unmöglichen Esel, kein Soldat mit Fanfarensignal, nur arme Leute mit ihren Kindern, die die Kleider auf seinem Weg ausbreiten. Und Palmzweige, von den Bäumen gerissen. “Hosianna rufen sie, hebräisch “Hoschia na” bedeutet: “Hilf doch! Bring doch Hilfe!” Unter Singen und Hosianna-Rufen folgen die Menschen Jesus nach Jerusalem, in die Heilige Stadt hinein. Wir wissen auch, dass sie einige Tage später rufen und johlen werden: „Weg mit ihm!“

Auch wir wenden uns mit all unseren Sorgen, Ängsten und Freuden an den Herrn, der in unserer Mitte ist:
Gemeinsamer Ruf: Hosianna, gelobt sei der da kommt, hosianna, im Namen des Herrn

(Vorbeter/Vb:) Jesus, Sohn des lebendigen Gottes – Alle: Gepriesen bist du in Ewigkeit!
(Vb) Jesus, Bild des Vaters – Alle: Gepriesen bist du in Ewigkeit!
(Vb) Jesus, Sohn der Jungfrau Maria – Alle: Gepriesen bist du in Ewigkeit!
(Vb) Jesus, Strahl des ewigen Lichtes – Alle: Gepriesen bist du in Ewigkeit!
(Vb) Jesus, Gott und Mensch – Alle: Gepriesen bist du in Ewigkeit!
(Vb) Jesus, Verkünder des Reiches Gottes – Alle: Gepriesen bist du in Ewigkeit!
(Vb) Jesus, Fürst des Friedens – Alle: Gepriesen bist du in Ewigkeit!
(Vb) Jesus, ewige Weisheit – Alle: Gepriesen bist du in Ewigkeit!
(Vb) Jesus, Hoherpriester – Alle: Gepriesen bist du in Ewigkeit!
(Vb) Jesus, Menschensohn – Alle: Gepriesen bist du in Ewigkeit!

Ruf: Hosianna, gelobt sei der da kommt, hosianna, im Namen des Herrn

(Vb) Jesus, gerechter Richter – Alle: Gepriesen bist du in Ewigkeit!
(Vb) Jesus, unser König – Alle: Gepriesen bist du in Ewigkeit!
(Vb) Jesus, unser Herr – Alle: Gepriesen bist du in Ewigkeit!
(Vb) Jesus, unser Heiland – Alle: Gepriesen bist du in Ewigkeit!
(Vb) Jesus, unser Erlöser – Alle: Gepriesen bist du in Ewigkeit!
(Vb) Jesus, unser Freund – Alle: Gepriesen bist du in Ewigkeit!
(Vb) Jesus, unser Lehrer – Alle: Gepriesen bist du in Ewigkeit!
(Vb) Jesus, unser Vorbild – Alle: Gepriesen bist du in Ewigkeit!
(Vb) Jesus, Bruder der Armen – Alle: Gepriesen bist du in Ewigkeit!
(Vb) Jesus, Freund der Sünder – Alle: Gepriesen bist du in Ewigkeit!
(Vb) Jesus, Hilfe der Kranken – Alle: Gepriesen bist du in Ewigkeit!

Ruf: Hosianna, gelobt sei der da kommt, hosianna, im Namen des Herrn

(Vb) Jesus, guter Hirt – Alle: Gepriesen bist du in Ewigkeit!
(Vb) Jesus, du Grundstein – Alle: Gepriesen bist du in Ewigkeit!
(Vb) Jesus, du Weizenkorn – Alle: Gepriesen bist du in Ewigkeit!
(Vb) Jesus, du Weinstock – Alle: Gepriesen bist du in Ewigkeit!
(Vb) Jesus, Brot, von dem wir leben – Alle: Gepriesen bist du in Ewigkeit!
(Vb) Jesus, Licht, durch das wir sehen – Alle: Gepriesen bist du in Ewigkeit!
(Vb) Jesus, Weg, der uns die Richtung weist – Alle: Gepriesen bist du in Ewigkeit!
(Vb) Jesus, Wahrheit, die wir glauben – Alle: Gepriesen bist du in Ewigkeit!
(Vb) Jesus, Tür, die uns zum Vater führt – Alle: Gepriesen bist du in Ewigkeit!
(Vb) Jesus, du unser Leben – Alle: Gepriesen bist du in Ewigkeit!

Ruf: Hosianna, gelobt sei der da kommt, hosianna, im Namen des Herrn

Segensgebet über die Palmzweige

(wenn vorhanden!)

Lasset uns beten! Guter Gott, segne diese Palmzweige, die auch Zeichen des Lebens und der Hoffnung, der Freude und der Erlösung sind.
Segne aber auch all diejenigen, die diese Zweige in Händen halten.
Lass uns Jesus treu bleiben und ihm nachfolgen – in glücklichen Tagen, aber auch in den dunklen und schweren Stunden unseres Lebens.
Darum bitten wir dich, den wir nennen Vater, Sohn und Heiliger Geist. Amen.

Wort-Gottes-Feier

Aus dem Pilgerbericht der Egeria (4. Jahrhundert) (Hier zu finden)

Lesung aus dem Buch Sacharja 9, 9-12a (Hier zu finden)

Evangelium aus Matthäus 21,1-11 (Hier zu finden)

Predigtgedanken von Pfarrer Norbert

“Meine” liebe Gemeinde!
Eine wohlmeinende Mitarbeiterin bittet: “Pfarrer, bitte verwende in deiner Predigt keine oder kaum Fremdwörter.” Wenn auch diese Bitte verständlich ist, so kann ich ihr heute nicht entsprechen: Zwei aus der lateinischen Sprache stammenden Wörter als Gegensatzpaar muss ich verwenden:

1. PRO-KLAMATION, wörtlich übersetzt: Hervorrufung!
Jesu Einzug in Jerusalem – laut Bericht der Bibel – auf einem Esel ruft beim Volk als Zuschauer Verstehen und Verständnis hervor:
Der Gewaltlose ist der Gewaltige; der Machtlose ist der Mächtige; dieser Bescheidene ist wahrhaft voll des Einflusses – vorhergesagt und angekündigt von Frauen und Männern, die unter Gottes Einfluss gestanden sind: Der auf dem Esel  Thronende ist der seit Generationen Ersehnte und Erwartete. Der Vorhergesagte ist “jetzt” hervorgetreten.

2. AK-KLAMATION, sinnvoll übertragen: Beifall.
Überzeugend, glaubwürdig, authentisch ist dieser aus der Peripherie des Landes dahergelaufene Wanderprediger. Autorität strömt der auf dem Esel Thronende aus. Zukunft geht mit diesem unbekannten Ankömmling einher – verdächtig für die einflussreichen Mächtigen.
Dieser auf dem Esel ist Mann des Volkes, weil der Funke der göttlichen Beauftragung überspringt. Damals: Einzug in die Heilige Hauptstadt Jerusalem mit zeichenhaftem Beifall.

Heute: Einladung an uns zum Einzug in die Heilige Woche mit ihrem Ende als österlichem Beifall.

Text zur Meditation

Jesus, du bist gekommen – friedlich auf einem Esel!
Ohne Schlachtross, ohne Rüstung, ohne Armee.
Auf einem Esel, auf Tuchfühlung, auf Vertrauensbasis.
Du bist gekommen, um dein Friedensreich zu errichten.
Ohne Machtstreben, ohne Gewinnsucht, ohne Gewalt.
Wie oft noch muss es Palmsonntag werden, um deinen Willen zu verstehen?
In Liebe dienen, versöhnt Mahl halten, in Gottes Gegenwart zu leben!

Schlussgebet

Lasset uns beten!

Jesus, du bist ein König in den Herzen der Menschen. Wo Menschen das Brot miteinander teilen – da ist dein Reich.  Wo Menschen verzeihen, wo Menschen den Frieden bringen, wo Menschen Mut machen und trösten – da ist dein Reich. Jesus, schenk uns allen etwas von dieser königlichen Gesinnung! Dann tragen auch wir mit Recht deinen Namen, dann sind auch wir glaubwürdig als Christen, dann sind auch wir wirkliche Zeugen deines Königtums!

Wir danken dir heute und alle Tage unseres Lebens. Amen.

Vorschlag von Liedern (als Videos)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.